Jilemnice

Riesengebirge

Die Stadt Jilemnice ist als Tor des westlichen Riesengebirges bekannt. Gegründet wurde sie zu Beginn des 14. Jahrhunderts durch die Herren von Waldstein als Wirtschafts- und Marktzentrum der Herrschaften von Štěpanice und Jilemnice. An den Ursprung des Namens Jilemnice erinnert das Stadtwappen, auf welchem eine Ulme in silbernem Feld abgebildet ist.

In der Vergangenheit nahm in der Gemeinde die Leinenherstellung einen großen Aufschwung, die zur Wende des 18. und 19. Jahrhunderts eine Blütezeit erlebte, was hauptsächlich dem gräflichen Geschlecht der Harracher zu vedanken war, die sie auf das Weltniveau hoben.

Bekannt und berühmt ist auch die Skilauftradition, dank derer Jilemnice als Wiege des tschechischen Skilaufens bezeichnet wird. Bereits seit dem Jahre 1894 wird hier der Skisport durch den Böhmischen Riesengebirgsverein SKI, den ältesten eigenständigen Skiverein in den böhmischen Landen organisiert.

Die Stadt Jilemnice hat einen sehr wertvollen historischen Kern, der aus drei aneinander anknüpfenden Ensembles besteht. Die Besucher sind insbesondere von der typischen Atmosphäre des Bergstädtchens beeindruckt. Angesichts seiner vorteilhaften Lage ist Jilemnice seit Jahren ein begehrter Ausgangspunkt in das westliche Riesengebirge.

 

Královéhradecký kraj © 2021

Links

, Bild öffnet in neuem Fenster
 
 
load