Horní Branná

Riesengebirge

Die Gemeinde Horní Branná liegt etwa 6 km östlich von Jilemnice im Tal des Baches Sovinka in der hügeligen Vorgebirgslandschaft des Riesengebirges.

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Horní Branná und Valteřice, die sich im Jahre 1975 zusammenschlossen. Die ersten Erwähnungen der Gemeinde stammen bereits aus dem 14. Jahrhundert. Mit der Geschichte der Gemeinde ist auch der Name J. A. Komenský verbunden, der hier die letzten Monate seines Lebens in der Heimat verlebte. Zum Gedenken an ihn wurde im hiesigen Schloss ein kleines Museum eingerichtet - die Jan-Ámos-Komenský-Gedenkstätte.

Das bedeutendste historische Denkmal der Gemeinde ist das bereits erwähnte Schloss. Von den weiteren historischen Denkmälern sind die Kirche St. Nikolaus, die Gruft der Harracher und das Gebäude des ehemaligen Spitals gegenüber der Gruft erwähnenswert. Erhalten geblieben sind hier auch viele gezimmerte Landhäuser. Die Umgebung der Gemeinde Horní Branná ist für das Wandern und Radwandern geeignet und die nahen Hänge des Riesengebirges locken in den Wintermonaten Freunde des Wintersports, vor allem des Skilaufens.

 

Královéhradecký kraj © 2021

Links

, Bild öffnet in neuem Fenster
 
 
load