Tal Plakánek

Böhmisches Paradies

Das Tal Plakánek verläuft von der Burg Kost, am Teich Obora vorbei, zur Gemeinde Střehom hin.

Es handelt sich um ein felsiges und meist mit Kiefernwäldern bewachsenes romantisches Tal, das seinen Namen der Familie Plakánek verdankt, die hier in den Zeiten von Hermann Czernin im 17. Jahrhundert Holzkohle gebrannt hat. Nahe der Gemeinde Střehom ist eine Wassermühle erhalten geblieben, am unteren Ende des Tals gibt es den Brunnen Roubenka, der in den Gedichten von Fráňa Šrámek erwähnt wird. Im Plakánek gibt es auch einige Sandsteinbrüche, aus denen Steine für den Bau der Burg Kost und der Kirche in Sobotka geliefert wurden. Malý Plakánek ist eine felsige Schlucht, die zum Dorf Vesec bei Sobotka abbiegt.

 

Královéhradecký kraj © 2021

Links

, Bild öffnet in neuem Fenster
 
 
load